Nach dem Gardasee ist der Lago Maggiore, in Italien auch Lago Verbano, flächenmäßig der zweitgrößte See Italiens. Für viele Segler ist er eines der schönsten Reiseziele Europas und lässt sich mit dem Boot ideal erkunden. Das Besondere? Kleine Inseln und Buchten, die den Segeltörn zu einem einzigartigen Erlebnis machen.

Der Laggo Maggiore erstreckt sich sowohl in den italienischen Regionen Lombardei und Piemont als auch im Schweizer Kanton Tessin und bietet Segelbegeisterten insbesondere im Frühjahr und Herbst optimale Bedingungen für einen Erkundungstrip. Aus den Bergen weht dann insbesondere in Verbania und Lavena ein starker Nordwind in die Segel. Gegen Nachmittag können die Skipper mit der Inverna rechnen, einem Wind, der für starke Böen sorgt. Somit ist der Segelspaß durch die optimalen Winde von Süden bis Norden auf dem Lago Maggiore zu fast jeder Tageszeit garantiert. 

Zahlreiche Segelschulen am Lago Maggiore

Wer bereits Erfahrung mitbringt, kann das Gebiet auf eigene Faust erkunden und dabei zahlreiche Inseln und Buchten erkunden. Auf Touren mit ortskundigen Seglern kommen aber auch Anfänger auf ihre Kosten und können zum Beispiel die Borromäischen Inseln – eine Gruppe von fünf Binneninseln – entdecken: Die Isola Madre, Isola Bella, Isolino di San Giovanni, Isola dei Pescatori und Scoglio della Malghera haben eine Gesamtfläche von 18 Hektar, wobei jede Insel ihren eigenen Charakter hat. Im Golf von Verbania im Norden und Stresa im Süden können die Reisenden also innerhalb kurzer Zeit in unterschiedliche Welten eintauchen.

Foto: Frank Krautschick – stock.adobe.com

Um an seinen eigenen Segelfähigkeiten zu arbeiten, bieten Segelschulen am Lago Maggiore Kurse für Einsteiger und Fortgeschrittene. Einige bevorzugen dabei die Schulen an der Schweizer Grenze zwischen Luino und Cannero. Während Luino in der Lombardei liegt, ist Cannero Teil der Region Piemont. Insbesondere in Ascona und Cannobio finden Segler die beliebtesten Segelkurse. Doch auch in der Schweiz finden die Wassersportbegeisterten beispielsweise in Locarno renommierte Schulen, in denen sie das Segeln erlernen oder verbessern können.

Für diejenigen, die nun auf dem Geschmack der Lago Maggiore in der Schweiz oder Italien gekommen sind, heißt es dann im Frühjahr wohl: Boot chartern, den richtigen Wind abpassen, Segel setzen und den See entdecken!

Titelbild: EKH-Pictures – stock.adobe.com

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.