Wassersportler beschränken sich häufig nicht nur auf eine Sportart und so reizt so manchen Segler auch die Unterwasserwelt. Ein Segeltörn lässt sich an einigen Spots ideal mit einem Taucherlebnis kombinieren.

Auf einigen Segelbooten findet sich neben dem richtigen Equipment für den Törn so manches Mal auch eine Tauchausrüstung. Wer einen Tauchschein hat, kann während der Segelreise im Prinzip überall ins kühle Nass springen und die Unterwasserwelt erkunden.

Griechenland birgt antike Schätze auf dem Meeresboden

In Griechenland kommen tauchbegeisterte Segler in jedem Fall auf ihre Kosten. Im klaren Wasser können sie nicht nur Flora und Fauna erkunden, sondern auch antike Schätze aus alten Zivilisationen auf dem Meeresgrund entdecken. Wer das Equipment bei einer der vielen Tauchstationen ausleihen und alleine auf Entdeckungsreise gehen will, muss in Griechenland eine anerkannte Qualifikation vorweisen.

Die Tauchzentren und die Hafenpolizei geben Auskünfte über empfohlene Spots, in denen man das Segeln optimal mit dem Tauchen verbinden kann. Beim Chartern eines Bootes sollten die Segler darauf achten, dass der Eigner die schwere und sperrige Tauchausrüstung an Bord genehmigt. Am besten eignet sich ein Katamaran für die Kombination aus Segel- und Tauchurlaub.

Zahlreiche Buchten laden in Kroatien zum Verweilen ein

Eine spektakuläre Verbindung von Aktivitäten auf und unter dem Wasser finden Interessierte auch in Kroatien. Insbesondere die dalmatinische Küste hat für Wassersportbegeisterte mit zahlreichen Buchten ein besonderes Flair.

Wer einen ruhigen Urlaub genießen will, ist hier also genau richtig. Vor Komiza findet sich eines der besten Tauchreviere Kroatiens mit bunten Korallenriffen sowie Schiff- und Flugzeugwracks, die ihre ganz eigene Geschichte erzählen.

Mit dem Segelboot von Sardinien nach Korsika

Wer einen Open Water Diver Tauchschein besitzt, hat außerdem Sardinien und Korsika zur Auswahl, wenn es um eine kombinierte Segel- und Tauchreise geht. Aufgrund des blauen Wassers ist Sardinien auch als die Karibik Europas bekannt und birgt eine interessante Unterwasserwelt.

Bei milden Winden lässt es sich auch nach Korsika segeln, wo eine ebenso spektakuläre Flora und Fauna auf die Segelreisenden wartet. Anlegen können die Skipper in idyllischen Buchten oder an romantischen Hafenstädten.

Titelbild: Christian Noval – stock.adobe.com

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.