Zu Unfällen kann es sowohl auf hoher See als auch im Hafen kommen. Da Segler sich davor nicht komplett schützen können, ist eine Versicherung stets von Vorteil. Damit diese auch greift, sollten die Betroffenen bei einer Kollision mit einem anderen Boot einige Sachen beachten.

Insbesondere in Häfen passieren immer wieder Unfälle, bei denen ein oder mehrere Boote beschädigt werden. Das kann aufgrund von Unaufmerksamkeit, fehlendem Wissen oder auch von der Natur hervorgerufenen Umständen geschehen.

Kommt es zu einem solchen Unfall und einem daraus resultierenden Schaden, ist es wichtig, dass die betroffenen Parteien gemeinsam zur Lösung des Problems beitragen. Zunächst sollten beide Segelboote nach der Kollision gesichert werden, um weiteren Schäden aus dem Weg zu gehen.

Unfallbericht Dokument für Versicherung
Stockfotos-MG – stock.adobe.com

Daraufhin sollte der Unfallhergang in Zusammenarbeit skizziert werden, ohne einer Partei dabei die Schuld zuzuweisen. Nur eine sachliche Dokumentation kann von der Versicherung später berücksichtigt werden. Können sich die Betroffenen nicht einigen und es kommt zu Uneinigkeiten, sollte die Polizei für die Sicherung von Beweisen verständigt werden.

In den meisten Fällen kommen die Segler allerdings ohne das Hinzuziehen der Polizei aus. Für die Versicherung ist neben der schriftlichen Demonstration des Hergangs außerdem eine fotografische Dokumentation der Schäden wichtig. Damit kann diese einen besseren Eindruck vom Ausmaß gewinnen.

Reparaturen nach Zusage der Kostenübernahme durch die Versicherung

Um die Identität des Unfallgegners zu überprüfen, sollten sich die Segler stets Ausweise sowie Schiffspapiere und gegebenenfalls den Bootsführerschein zeigen lassen. Darüber hinaus ist es sinnvoll, sowohl Adress- als auch Registerdaten und Versicherungsdaten auszutauschen.

Selbst wenn klar ist, dass den Unfallgegner die Schuld trifft, sollte man den Schaden auch selbst bei der eigenen Versicherung melden. Diese kann dem Betroffenen ein Formular für den Havariebericht zusenden, welches dieser ausfüllen und zurücksenden muss. In der Regel ist es sinnvoll, mit der Reparatur der Schäden so lange zu warten, bis die Bestätigung der Erstattung durch die Versicherung vorliegt.

Titelbild: Photovitamin – stock.adobe.com

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.