Seit einigen Jahren ist der Bekleidungshersteller Hugo Boss Sponsor des Seglers Alex Thomson, der zuletzt an der Vendée Globe teilnahm. Zwecks Werbung hat der Skipper 2014 einen spektakulären Stunt auf seinem Rennboot gewagt.

Bereits in den Jahren zuvor machte sich Alex Thomson in der Segelszene damit einen Namen, zu waghalsigen Aktionen zu neigen. 2012 erklomm er von einem Schnellboot aus den Kiel seiner Yacht. Doch der Stunt, den er 2014 gemeinsam mit dem Modeunternehmen Hugo Boss plante, übertraf alles bisher von ihm Gesehene. 

In einem Werbevideo sieht man den Briten stilvoll im Hugo-Boss-Dress gekleidet zunächst in einem Schnellboot zu seiner Hochgeschwindigkeitsyacht fahren, um daraufhin auf diese zu springen, ihren 30 Meter hohen Mast bei voller Fahrt zu erklimmen und am Ende von der Spitze in den Ozean zu springen.

„Es gibt zahllose Dinge, die schiefgehen können: Der Mast ist unglaublich lang, und die Windkraft zieht und stößt das Boot in alle erdenklichen Richtungen. Jedes Mal, wenn das Boot seine Lage ändert, könnte Alex den Halt verlieren und aufs Deck fallen“, erklärte Stunt-Koordinator Andy Bennett vor der gewagten Aktion.

„Das Dümmste, was ich in meinem ganzen Leben gemacht habe“

Gemeinsam mit Bennett und Skipper Ross Daniel, der die Aufgabe hatte, das Rennboot zu steuern, hatte Thomson den Stunt monatelang bis ins kleinste Detail geplant. Bei einem Krängungswinkel von 60 Grad kämpfte sich der Skipper gegen den Wind an die Spitze der Yacht und sprang mit dem wasserabweisenden Anzug in das kalte Nass des Ozeans an der Küste des spanischen Ortes Cadiz.

„Alles in allem kann ich ehrlich sagen, dass es das Dümmste war, was ich in meinem ganzen Leben gemacht habe“, lässt Thomson den waghalsigen Mast-Walk Revue passieren. Während des Stunts waren sowohl ein medizinisches Team als auch Taucher für den Notfall zum Einsatz bereit.

Ob der abenteuerlustige Segler in den kommenden Jahren weitere solcher Aktionen plant, ist nicht bekannt. Dass er allerdings bereit ist, neue, aufregende Dinge auf seiner Yacht zu vollziehen und dabei Grenzen zu überschreiten, sollte nach diesem Mast-Stunt wohl jedem klar sein.

Titelbild: Hugo Boss Sailing Team

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.