Mit Wind und Wetter kämpfen sowie eine Crew führen – da kann das Stresslevel schon mal ordentlich ansteigen. Die Anforderungen an einen Skipper sind besonders hoch. Neben der Navigation und der Sicherheit von Schiff und Mannschaft gehört auch der Vertrauensaufbau und die richtige Motivation für den obersten Kommandogeber dazu.

Auf dem Schiff kann es immer wieder zu stressigen Situationen kommen. Ein aufkommendes Unwetter oder Bruch am Schiff stellen besondere Herausforderungen an den Teamführer. Anweisungen müssen dann klar und präzise geäußert und von der Crew korrekt ausgeführt werden. In solchen Situationen ist es wichtig, das Vertrauen der Mannschaft zu besitzen und während des Segeltörns auch zu bestätigen.

Einem guten Skipper sollte daher ein entspanntes Klima an Bord wichtig sein. Motivation ist in diesem Zusammenhang das A und O. Auch auf die Befindlichkeiten der Crew einzugehen, ist für ein harmonisches Miteinander unabdingbar. Der Skipper sollte sich immer bewusst sein, dass er nach wie vor ein Mitglied der Crew ist.

Stärke bei der Teamführung gefragt

Eine gewisse Führungsstärke gehört für den Skipper auch dazu. Er sollte aber zwischen Führungsstilen wechseln können. Denn in bestimmten Situationen ist auch Demokratie und die Meinung der Teammitglieder gefragt. Dann gelingt es am besten, eine gute Mischung aus Urlaub und Bordarbeit herzustellen.

Endgültige Entscheidungen sollte dann immer der Skipper treffen und die Crew auch hinter dem Beschluss stehen. Keine Angst vor der Verantwortung zu haben, gehört zur Aufgabe des Schiffsführers daher unbedingt dazu.

Der Skipper auch als Lehrer

Auch die Verteilung der Zuständigkeiten an Bord muss der Skipper gleich zu Beginn an seine Crew verteilen. Jedes Teammitglied bekommt einen eigenen Verantwortungsbereich zugewiesen, den es nach seinen Kenntnissen bedienen muss.

Hobby-Skipper übernehmen auch häufig eine lehrende Funktion. Crewmitglieder, die noch wenig Erfahrung besitzen, weist der Schiffsführer ein und gibt im besten Fall die Leidenschaft fürs Segeln weiter.

Titelbild: goodluz – stock.adobe.com

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.