Als Dachverband der deutschen Segelvereine und Surfclubs vereint der Deutsche Segler-Verband (DSV) Landesseglerverbände und Klassenvereinigungen. Außerdem ist Deutschland durch den DSV im Weltdachverband für Segelsport und im Deutschen Olympischen Sportbund vertreten.

Seit 1888 vertritt der DSV die Interessen der Segler und gilt somit unter ihnen als Spitzensportverband. Nachdem 1934 der letzte Seglerbund aufgelöst wurde, ist der DSV der einzig zuständige Fachverband für das Segeln in Deutschland. Somit fördert der DSV das Segeln auf Binnen- und Seegewässern als Breiten- und Leistungssport.

Hinsichtlich der Segelregatten erlässt der DSV die Regeln und Ordnungsvorschriften für den nationalen Sportbetrieb. Allgemein gelten die international gültigen Wettfahrregeln.

Breiten- und Regattasport

Der Deutsche Segler-Verband ist nicht nur für den Regatta- und Profisport zuständig, sondern auch für den Segelsport als Freizeitbeschäftigung. Sowohl für unerfahrene als auch erfahrene Segler bietet der DSV Kurse und Seminare in einer Akademie an. Segelinteressierte können sich dort weiterbilden und zum Segellehrer ausbilden lassen. Workshops in Bootstechnik, Sicherheit oder Navigation können von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen besucht werden.

Junge Segler finden beim DSV Förder- und Trainingsmöglichkeiten.

Junge Segler, die eine Segelausbildung auf Leistungssportniveau anstreben, finden beim DSV unterschiedliche Förder- und Trainingsmöglichkeiten. Diese bauen aufeinander auf und starten lokal im eigenen Segelverein. Darauf folgt die regionale Ebene beim Landes-Segler-Verband und letztlich die nationale Ebene beim Deutschen Segler-Verband. In unterschiedlichen Kadern können die jungen Segler es bis zum Olympia-Kader schaffen, dem Spitzenkader der DSV.

Sportbootführerschein See und Binnen

Neben der Leistungssportausbildung kann jeder beim DSV einen Sportbootführerschein machen. Das Mindestalter beträgt dabei 14 Jahre und bei einem Boot mit Antriebsmaschine 16 Jahre. Der Führerschein wird in einigen Regionen je nach Boot für das Befahren von Binnen- und Seeschifffahrtsstraßen benötigt. Der Führerschein besteht wie der herkömmliche KFZ-Führerschein aus einem Theorie- und einem Praxisteil.

Der DSV vertritt unter anderem folgende Segelsportarten: See- und Hochseeregeln, Katamaransegeln, Jollensegeln, Segelsurfen, Eissegeln, Strandsegeln, Kitesurfen und Modellsegeln.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.