Mit Lina Rixgens und Lennart Burke haben es zwei weitere deutsche Teilnehmer beim Mini-Transat bis nach La Palma geschafft und freuen sich über eine erste erfolgreich gemeisterte Etappe. Beide hatten mit Schäden zu kämpfen und bei Rixgens wurden die letzten Stunden noch einmal zur Härteprüfung.

Nach 13 Tagen, fünf Stunden, 41 Minuten und 40 Sekunden kreuzte Lina Rixgens die Ziellinie vor La Palma. Damit segelte sie sich im Mini-Transat bei den Proto-Booten auf den 21. Platz. Mit dem Ergebnis ist sie zufrieden, obwohl die letzten Meilen sie vermutlich einige Nerven gekostet haben.

Foto: Mini Transat EuroChef 2021 – Vincent Olivaud

Der einzigen deutschen Teilnehmerin im Feld der Regatta brach an einem der Ruderblätter der Beschlag und sie konnte mit nur einem Ruder bis zum Ziel segeln. Nur einen Tag später geschah dasselbe mit dem zweiten Ruder, wodurch sie keine Manöver mehr vollziehen konnte.

Aus eigener Kraft legte sie die letzten 200 Seemeilen zurück und konnte weitere Schäden am Boot vermeiden. Am Sonntagabend fuhr sie dann im Zielhafen von Santa Cruz de La Palma ein und brachte sich und die „Avanade“ sicher an Land. Bis zur zweiten Etappe muss die Skipperin nun dafür sorgen, dass alle notwendigen Reparaturen erledigt werden und ihr Boot wieder wettbewerbsfähig ist.

Burke mit Top-Ten-Ergebnis sehr zufrieden

Am 29. starten die Teilnehmer des Mini-Transat ihr Rennen von La Palma bis in die Karibik. Die zweite Etappe wird auch Lennart Burke angehen. Der 23-Jährige traf nach 11 Tagen, 17 Stunden, sieben Minuten und 53 Sekunden an zehnter Stelle im Zielhafen ein. Der deutsche Top-Favorit hatte zwischenzeitlich ebenfalls mit Schäden an seinem Boot zu kämpfen und fiel in der Rangliste immer weiter zurück.

Ein gebrochener Bugkorb machte dem Skipper zu schaffen und er konnte das Rennen bis zur Noteinkehr während der Sturmwarnung nur unter Großsegel fortsetzen. Daraufhin gelang es Burke, sich im Feld wieder nach vorne zu segeln. Mit dem Endergebnis auf dem zehnten Platz von 65 gestarteten Mini-Booten ist er sehr zufrieden.

Titelbild: Mini Transat EuroChef 2021 – Vincent Olivaud

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.