Wer Bekanntes und Neues gerne miteinander in Einklang bringt, der sollte über einen Segeltörn in Estland nachdenken. Die Ostsee als deutsches Heimatgewässer in Kombination mit der Entdeckung neuen Terrains. Und Estland ist schon längst keine Ansammlung von Plattenbausiedlungen mehr, sondern überzeugt mit Modernität.

Wer bis hierhin noch Vorbehalte hatte, der wird diese spätestens beim Anlegen an der Old City Marina los. Der moderne Yachthafen in der Hauptstadt Tallinn begrüßt die Reisenden mit einem Yachtclub, Restaurants und freiem WLAN.

Mit nur fünf Minuten Fußweg erreichen Touristen die Altstadt. Aufgeteilt in Ober- und Unterstadt, umgeben von einer Stadtmauer und dennoch mit schicken Restaurants, Bars und Galerien versehen – in Tallinn prallen Welten aufeinander und vereinen sich zu einem Ganzen. Nicht umsonst gehört die mittelalterlich erhaltene Stadt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Abseits der modernen Hauptstadt

Entlang der nördlichen Küste Estlands stoßen die Segler auf die Inseln Prangli, Aegna, Naissaar, Pakri und Osmussaar. Dort erwartet die Reisenden eine Stille, die in der Hauptstadt kaum zu finden ist. Einige Inseln stehen unter Naturschutz und Touristen können sich über Kiefernwälder und saubere Sandstrände freuen.

Anstelle von Tallinn können Segler auch in der Kurstadt Haapsalu ihren Törn starten. Das skandinavische Flair der Stadt lockte zu früheren Zeiten russische Adlige an, die in den Heilbädern und Spas ihre Urlaube verbrachten. Von dort können Skipper ihr Boot zu den Inseln Saaremaa, Hiiumaa, Kihnu, Ruhnu und Vormsi steuern. Natur wird auf den Inseln ganz besonders großgeschrieben und auf der Fischerinsel Kihnu können Touristen noch viel traditionsreiches Leben sehen.

Der baltische Staat hat für Frostbeulen nichts übrig. Die Winter werden von Kälte und Schnee beherrscht und dauern deutlich länger als in anderen europäischen Ländern. Wer jedoch im Sommer in den Norden kommt, kann in Estland Temperaturen um die 30 Grad erleben. Zwischen Mai und September können die Segler die Boote mit südwestlichem Wind und Geschwindigkeiten zwischen fünf und 20 Knoten über die Ostsee führen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.