Ursprünglich waren für das kommende Wochenende die Runden 3 und 4 der Qualifikation der Herausforderer geplant. Doch durch die Kenterung des US-amerikanischen Teams am vergangenen Wochenende wird dies so nicht stattfinden können und die Veranstalter mussten sich kurzerhand ein anderes Format überlegen.

Eigentlich sah das Rennen vor, dass jedes Team zweimal gegen jedes andere segelt. Da American Magic nun eine Pause zur Reparatur ihres Bootes „Patriot“ einlegen muss, können sie vorerst für mindestens zehn Tage nicht an den Rennen teilnehmen. Nun entschieden die Veranstalter, dass die verbliebenen Teams Ineos Team UK und Luna Rossa am Samstag und am Sonntag einmal gegeneinander segeln.

An beiden Tagen soll daraufhin sogenannte „Geisterrennen“ gegen das US-Team geben, bei denen das britische und das italienische Team jeweils starten müssen, damit der Wettfahrtleiter die Rennen dann abbrechen und das jeweilige Team gewinnen kann. Derzeit liegt Ineos Team UK vorne, denn am vergangenen Wochenende konnte die Crew bereits vier Siege einfahren. Somit fehlt lediglich ein Sieg gegen Luna Rossa, um direkt ins Finale des Prada Cups einzuziehen und auf die Herausforderung gegen das neuseeländische Team beim America’s Cup zu hoffen.

Foto: America’s Cup

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.