Der Skipper ist der oberste Kommandogeber auf einem Segelboot. Er hat diverse wichtige Aufgaben. Unter anderem trägt er die rechtliche Verantwortung für das Boot und die Crew. Der Skipper sollte daher ein hohes Maß an Segelerfahrung mitbringen.

Ein guter Skipper behält immer einen klaren Kopf und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. 123Segelsport.de gibt einen Überblick über die Aufgaben und Verantwortungsgebiete eines Skippers.

Immer einen klaren Kopf bewahren

Die wichtigste Aufgabe des Skippers ist die ordnungsgemäße Teilnahme am öffentlichen Verkehr auf dem Wasser. Rechtlich gesehen trägt er nicht nur die Verantwortung für die Crew, sondern auch für die Steuerung und Navigation des Bootes. Außerdem obliegt ihm auch die Aufgabe der Routenplanung.

Jedoch muss er nicht immer alle Aufgaben allein ausführen. Der Skipper sorgt für eine klare Arbeitsverteilung und Delegation der Verantwortungsbereiche. Dabei geht es auch um den Umgang mit der Besatzung. Hat die Crew den Skipper im Vorfeld ausgesucht, so besteht in der Regel bereits ein Vertrauensverhältnis. Einem guten Skipper ist es wichtig, dass ein entspanntes Klima an Bord herrscht.

Skipper zieht mit einem Tau am Segel

Der Skipper muss die richtige Balance finden zwischen „es der Crew recht machen“ und „die besten Bedingungen für die Route schaffen“. Am besten geht das, wenn alle Crew-Mitglieder bei den Entscheidungen eingebunden werden und trotz der wichtigen Kommandos ein freundlicher Ton herrscht.

Bevor der Segeltörn angetreten wird, muss der Skipper das Boot gründlich inspizieren, um Mängel und beschädigte Stellen im Voraus festzustellen. Außerdem überprüft er, ob die Ausrüstung, wie Rettungswesten, vollständig ist und ob alle benötigten Dokumente an Bord sind. Fehlt eine wichtige Lizenz, kann es eine Menge Ärger und eine Strafe nach sich ziehen. Daher sollte bei der Bootsübernahme mit Sorgfalt vorgegangen werden.

Der Crew einen schönen und sicheren Segeltörn bereiten

Neben den ganzen Vorschriften und Maßnahmen hat der Skipper auch moralische Verpflichtungen. Wie erwähnt, trägt er eine hohe Verantwortung für Leib und Leben der Crew-Mitglieder. Er weist die Besatzung in die Sicherheits- und Verhaltensregeln ein sowie über das Vorgehen bei Unfällen oder Bränden.

Die Liste der Aufgaben ist lang. Doch hat man erst mal den einen oder anderen Segeltörn hinter sich, klappt das alles schon fast automatisch. Um ein guter Skipper zu werden, gilt es, viel Erfahrung zu sammeln. Dann ermöglicht man sich selbst und der Crew eine sichere und entspannte Reise.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.