Segeln ist eine Leidenschaft und es bedarf einer Menge Punkte zu beachten, um einen unvergesslichen Segeltörn zu erleben. Auf dem Wasser erlebt man eine Auszeit vom Alltag und kann abschalten. Immer mehr Menschen entdecken den Segelsport für sich, jedoch steht verantwortungsvolles und aufmerksames Segeln an erster Stelle.

Ein Boot hat keine Bremse und auch beim Lenken reagiert es deutlich langsamer, als man es vielleicht von einem Auto gewohnt ist. Unterschiedliche Tiefen und Strömungen können den ein oder anderen Skipper vor eine Herausforderung stellen. Besonders bei einer stürmischen See oder dem Einfahren in einen Hafen ist Vorsicht geboten.

Auf dem Wasser ist meist weit und breit nichts zu sehen, was ablenken könnte, einzig der schöne Anblick auf die vielen Inseln dieser Welt. Ein Skipper muss seine volle Konzentration auf die Steuerung des Bootes richten. Er sollte immer auf die Umgebung achten, um mögliche Gefahren zu vermeiden und schnell reagieren zu können.

Verkehrsregeln auf dem Wasser beachten

Ebenso wie auf der Straße gibt es auch auf dem Wasser Verkehrsregeln. Um eine Kollision mit anderen Booten zu vermeiden, müssen gewisse Vorfahrtsregeln auf dem Wasser beachtet werden. Grundsätzlich müssen kleinere Boote oder Schiffe größeren Booten ausweiche, da sie wendiger sind und schneller die Richtung wechseln können. So muss auch ein kleines Sportboot einem Segel- oder Fischerboot in Aktion ausweichen. Sollten zwei Boote einer ähnlichen Größe aufeinander zukommen, dann müssen beide nach Steuerbord ausweichen.

Mann und Frau mit einem Kind an Deck von einem Segelboot bei Sonnenuntergang

Unwetter, starke Winde und Nebel können den Bootsausflug schnell unangenehm machen. Es ist die Aufgabe des Skippers, das Wetter immer im Blick zu behalten und sich vor Antritt des Segeltörns mittels des Wetterberichtes zu informieren.

Auch beim Anlegen ist eine hohe Achtsamkeit geboten. Wenn ein Hafen vor lauter Booten beinahe überquillt, sollte möglichst langsam eingefahren werden. Um sanft in den Steg zu treiben, sollte der Motor kurz vorher in den Leerlauf geschalten werden.

An Bord ist es die Aufgabe des Skippers, für einen sicheren Törn zu sorgen und die Crew nicht in Gefahr zu bringen. Mit viel Konzentration und Aufmerksamkeit steht dem Ausflug ins unendliche Blau nichts mehr im Weg.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.