Am Freitagmittag wird Samantha Davies im Zielhafen von Les Sables d’Olonne erwartet. Trotz der Ausscheidung im Dezember will sie die Weltumsegelung zu Ende bringen und setzte in der Biskaya ein liebevolles Zeichen.

Dass ihr die Vendée Globe besonders am Herzen liegt, beweist schon alleine der Name ihrer Yacht „Initiatives Coeur“. Diesem machte Samantha Davies nun alle Ehre und segelte in der Biskaya ein riesiges Herz, das unter anderem ihre Unterstützung eines Charity-Projekts für herzkranke Kinder zum Ausdruck bringen sollte. Kinder, „denen diese Vendée Globe das Leben gerettet hat“, so Davies über die Kampagne.

Das Symbol gehörte bereits von Beginn der Vendée Globe an zu Davies. Mit Herzstrumpfhose und einem großen Herzen auf der Jacke verließ sie den Starthafen auf ihrer Yacht, die ebenfalls mit dem Zeichen versehen ist. Nach einer Kollision war die „Initiatives Coeur“ so stark beschädigt, dass die Skipperin aufgeben und Kapstadt anlaufen musste. Dort verbrachte sie zwei Wochen für Reparaturmaßnahmen, um die Leinen daraufhin wieder loszulassen und die Vendée Globe außerhalb der Wertung zu Ende zu segeln.

Großer Empfang in Les Sables d’Olonne

Ganz so einfach war es allerdings auch nach den Reparaturen nicht immer. Die Britin hatte nach der Kollision noch mit dem Trauma des Aufpralls zu kämpfen und auch ihre gebrochenen Rippen von dem Vorfall bereiteten der Seglerin teilweise starke Schmerzen. Doch sie gab nicht auf. Mit ihrer besonderen Art, dem bewiesenen Kampfgeist und Optimismus segelte sie sich direkt in die Herzen vieler Segelfans. Im Zielhafen werden neben einigen Teilnehmern der Vendée Globe auch die Kinder ihrer Herz-Kampagne auf sie warten und sie in Empfang nehmen.

Auch ihr Lebensgefährte Roomain Attanasio, der das Rennen erfolgreich auf dem 14. Rang beendet hatte, und der gemeinsame Sohn Ruben erwarten das Familienmitglied in Les Sables d’Olonne. Das große Herz hatte Davies sicherlich auch für die beiden auf die Route gezeichnet.

Foto: Vendée Globe

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.