Wer einen Segeltörn plant, sollte sich unbedingt mit dem Thema Gesundheit an Bord auseinandersetzen. An Land ist man gewöhnt, jederzeit den Notruf wählen zu können und binnen weniger Minuten Hilfe zu bekommen. Auf offener See sieht das etwas anders aus.

Eine gut ausgestattete Bordapotheke, ein Erste-Hilfe-Kasten und das nötige Wissen gehören zu einem jeden Bootsausflug, egal ob Langzeit-Törn oder kurze Segelstrecke. Gibt es an Bord keine medizinische Versorgung, können bereits kleine medizinische Notfälle zu einer Katastrophe werden und zum Abbruch der Reise führen. Segler sollten sich für den Fall der Fälle rüsten, denn dieser kann schneller kommen, als man denkt.

Perfekte Vorbereitung von Anfang an

Auch wenn die Besatzung vor dem Antritt der Reise noch fit und gesund ist, sollten Skipper sich die Zeit nehmen, sich vor der Reise dem Thema Medikamenten zu widmen. Eine gut sortierte Bordapotheke darf auf keinem Segeltörn fehlen. Der nächste Arzt ist meist in weiter Ferne und nicht direkt zur Stelle. Schnelle medizinische Hilfe ist daher umso wichtiger. Die Bordapotheke sollte auf die gesamte Crew abgestimmt werden, um im Ernstfall jedem Passagier bestmöglich helfen zu können.

Kinder sitzen mit einer Schutzweste auf einem Segelboot
Vor allem bei Reisen mit Kindern sollte auf die Wahl der richtigen Medikamente geachtet werden.

Bei der Vorbereitung des Segeltörn hat man die Möglichkeit, die Reiseapotheke zu besprechen und auf alle Mitsegler abzustimmen. Skipper können dann genau abklären, ob mögliche Unverträglichkeiten der einzelnen Mitglieder bestehen. Ebenso kann es nützlich sein, sich bei den Crewmitgliedern über den Wissenstand zur Ersten Hilfe zu erkundigen.

Einhaltung der Maßnahmen zu Zeiten der Corona-Pandemie

Besonders zu Zeiten der Corona-Pandemie sollte man sich über die hygienischen Gedanken machen – an Bord wie an Land. Kontakt zu anderen Personen sollte bestmöglich vermieden werden und regelmäßiges Händewaschen steht an oberster Stelle.

Neben einer gut sortierten Bordapotheke sollten Skipper auch auf einen ausreichenden Impfschutz aller Crewmitglieder achten. Erforderliche Impfungen für das Urlaubsland sollten rechtzeitig aufgefrischt werden, um vor Ort geschützt zu sein. Gut ausgerüstet und mit der richtigen Vorbereitung kann sich die Besatzung auf den Segeltörn freuen und ist für mögliche Krankheitsfälle bestens gewappnet.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.