Boote sind für die meisten Eigentümer ein Heiligtum und eine teure Angelegenheit. Auf den Törns werden sie zum Zuhause der Segler. So tut es umso mehr weh, wenn das eigene Boot Vandalismus zum Opfer fällt oder Sachen aus dem Bootsinneren entwendet werden.

Ein gemütliches Abendessen an der Hafenpromenade. Ein Spaziergang durch das Nachtleben der Hafenstadt. Und die Rückkehr auf das Boot wird plötzlich zum Albtraum. Der Niedergang ist aufgebrochen und die Sachen unter Deck wurden durchwühlt. Wertgegenstände, Teile der Ausrüstung, die Navigationstechnik – alles weg! Immer wieder sorgen Überfälle auf Booten für Entsetzen bei den Eignern. Was können diese dagegen tun?

Eine Kaskoversicherung hilft den Betroffenen

Eine Kaskoversicherung für das Boot ist jedem Besitzer zu raten. Doch insbesondere Skipper, die viel auf internationalen Gewässern segeln, sollten ihr Boot versichern. In der Regel greift die Versicherung, wenn die Eigner ihre Wertgegenstände mithilfe von Sicherheitsvorkehrungen verstaut haben oder diese fest mit dem Boot verbunden waren.

Bei Landgang sollten die Eigner alle Luken des Bootes schließen.

Lassen die Bootsbesitzer die Luken ihres Bootes bei Landgang offen, können sie den Dieben das Gut eigentlich auch direkt in die Hand drücken. Bei solchen Fehlern können sich die Eigentümer nicht auf die Kaskoversicherung berufen und haben neben dem Verlust der entwendeten Ware auch noch eine Menge Schuldgefühle.

Alarmsysteme zur Abschreckung

Einige Boote verfügen über eine Alarmanlage. Sollte dies nicht der Fall sein, können die Besitzer ihr Boot mit einem batteriebetriebenen Alarmsystem ausstatten. Die Luke zum Niedergang wäre dabei eine ratsame Stelle. Der Kontaktstift in der Buchse des Systems ist durch ein gespanntes Band mit dem Boot verbunden. Sobald das Band berührt und der Stift gezogen wird, geht der Alarm los.

Diebstahl kann aber auch ganz einfach verhindert werden. Es gilt: Keine Wertsachen an Bord zurücklassen. Schoten, abnehmbare Beschläge, Plotter und Fishfinder können unter Deck sicher verstaut werden. Darüber hinaus sollten die Segler stets daran denken, die Luken und Backskisten ihrer Boote zu verschließen und keine Schlüssel an Deck zu verstecken.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.