Wer seinen Lebensraum auf dem Segelabenteuer nicht einschränken möchte, der sollte den Törn auf einem Katamaran verbringen. Erholung und Entspannung ist auf dem Segelkatamaran Programm. Was macht das Boot so besonders?

Einige der schönsten Buchten bleiben für Einrumpfsegler wegen des Tiefgangs unerreichbar. Mit einem Katamaran kann das nicht passieren. Der geringe Tiefgang der Boote macht das Entdecken von versteckten Buchten möglich und lässt die Segler exklusive Ankerplätze nahe der Küste genießen.

Platz für die ganze Familie

Wer kommt mit auf den Törn? Beim Katamaran-Segeln kann sich gleich die ganze Familie auf den Törn freuen. Die Boote sind so konstruiert, dass genügend Lebens- und Wohnraum für die Crew geboten ist. Für jedes Mitglied bedeutet das Erholung und Entspannung. Dennoch sollte jedem Mitglied, wie bei jedem Segelabenteuer, eine Aufgabe zugeteilt werden.

Katamarane bieten für alle Crew-Mitglieder ausreichend Platz.

Die Schräglage eines Katamarans ist so gering, dass Alltägliches wie kochen und essen an Bord genauso möglich ist wie auf dem Festland. Die ebenen Böden und sicheren Laufwege verhindern gefährliche Kletteraktionen über Seitendecks auf das vordere Schiff. Die breiten Rümpfe des Katamarans sorgen dafür, dass das Boot stabil auf dem Wasser liegt.

Schnell, schneller, Katamaran

Da Katamarane keinen Kiel besitzen, liegen sie im Vergleich zu Yachten leichter auf dem Wasser. Der geringe Tiefgang wird hinsichtlich der Geschwindigkeit der Boote zum Vorteil. Der Wasserwiderstand ist so niedrig, dass Katamarane eine höhere Geschwindigkeit erreichen können als andere Segelboote.

Für Segelanfänger stellt das Katamaran-Segeln keine unüberwindbare Hürde dar. Wer nach einer hilfreichen Einweisung das erste Mal auf einem Katamaran segelt, sollte keine größeren Probleme beim Manövrieren in Häfen haben. Zwei Motoren lassen sich unabhängig voneinander bedienen, was insbesondere beim Anlegen eine große Hilfe sein kann. Meist werden weitere Crewmitglieder beim Einweisen wegen der unüberschaubaren Größe der Boote benötigt. Andere Manöver sind in der Regel auch alleine zu bewältigen, da Katamarane meist über einen Autopiloten verfügen, der den Skipper unterstützt.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.