Endlose Hügellandschaften, atemberaubende Berge und malerische Küsten bezaubern Urlauber entlang der weitläufigen Küste von Neuseeland. Vulkanische Bergregionen bestimmen den Süden, während Buchten und Insellandschaften mit subtropischem Klima und guten Winden ein optimales Segelrevier im Norden schaffen.

Segler mit Erfahrung können eine Yacht chartern und sich damit in ein Segelabenteuer stürzen. Wer lieber eine entspannte Auszeit vom Alltag sucht und die Füße hochlegen will, kann zusätzlich eine Crew anheuern. Skipper können den ganzen Tag an der etwa 15.000 Kilometer langen Küste im Pazifischen Ozean segeln und am Abend in geschützten Buchten ankern.

Das Segelgebiet rund um Neuseeland besteht vor allem aus dem Golf von Hauraki und der Bay of Islands. Der Haruki-Golf ist mit wechselhaften Segelbedingungen und starken Winden eher für erfahrene Skipper zu empfehlen. Wer ruhiges Segeln in Neuseeland bevorzugt, sollte entlang der Bay of Islands segeln. Hier kann man sich auf einen entspannten Törn mir der ganzen Familie freuen.

Gute Sicht und kurze Strecken bei Bay of Island

Das Gebiet rund um Bay of Island bietet mit Winden zwischen zwei bis vier Beaufort optimale Segelbedingungen. Die Region eignet sich gut für entspanntes Segeln mit kurzen Etappen und viel Sonnenschein. Aufgrund der guten Sichtverhältnisse kann fast ausschließlich nach Sicht navigiert werden. Eins ist dabei jedoch zu beachten: Die Wetterbedingungen können sich hier schnell ändern, daher sollten Skipper den Wetterbericht die ganze Zeit im Blick behalten.

Segelboot auf dem Wasser vor der Küste von Neuseeland
Bild: NMint – stock.adobe.com

Abwechslungsreiche Erlebnisse auf dem Wasser und der Insel

Wer bei Neuseeland segelt, sollte unbedingt auch das Land erkunden. Hier wird man mit einer beeindruckenden Natur belohnt. Ob schwimmen mit Delfinen im paradiesischen Blau, Wanderungen durch die Natur oder Erkundungstouren durch historische Stätten, hier gibt es einiges zu erleben.

Anders als wir es vielleicht gewohnt sind, herrscht im Dezember und Januar Hochsommer in Neuseeland. Die Reisenden erwarten subtropische Verhältnisse und optimale Segelwinde. In der Zeit zwischen Juni bis November ist das Risiko tropischer Wirbelstürme relativ groß, daher sollten Segelurlauber auf die verbleibenden Monate ausweichen.

Titelbild: skyimages- stock.adobe.com

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.