In beiden Rennen des Prada Cup-Halbfinales gegen die American Magic konnte das italienische Team Luna Rossa zeigen, was in ihm steckt. Sie gewannen die zwei Rennen, obwohl das US-Team einen Rekord aufstellte.

Bei Winden bis zu 22 Knoten konnte American Magic im ersten Rennen einen Geschwindigkeitsrekord von 53,31 Knoten für die 75-Fuß-Krakenfoiler aufstellen. Dennoch mussten sie sich geschlagen geben, denn die italienischen Steuerleute Francesco Bruni und Jimmy Spithill legten bereits beide Starts perfekt hin.

Und auch während der Rennen zeigte die Crew saubere Leistungen, sodass sie ihren Vorsprung vor den Amerikanern jeweils stark ausbauen konnten. Die Tonnenrundungen und Manöver von American Magic sahen in beiden Wettkämpfen deutlich wackeliger aus als bei der italienischen Konkurrenz.

Sollte es den US-Amerikanern heute Nacht bei den zwei weiteren Wettfahrten nicht gelingen, Luna Rossa entscheidend zurückzuschlagen, ist der Prada Cup für sie zu Ende und die Italiener ziehen ins Finale gegen Ineos Team UK.

Foto: America’s Cup

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.