Im März findet mit dem 36. America’s Cup die älteste noch ausgetragene Segelregatta der Welt statt. In der kommenden Woche beginnen die Vorrunden in Form des Prada Cup, um sich für den Kampf um den Wanderpokal zu qualifizieren. Wer hat Chancen, den Titelverteidiger aus Neuseeland beim America’s Cup herauszufordern?

Segelfans dürfen sich freuen: In der Zeit vom 15. bis 24. Januar können sie zwölf Duelle verfolgen, bis es für die Herausforderer im Prada Cup um das Halbfinale und Finale geht. Das erste Rennen machen die NYYC American Magic und das INEOS Team UK. Neben den beiden gibt es in diesem Jahr nur einen weiteren Herausforderer: das Luna Rossa Prada Pirelli Team aus Italien.

Wer sich nach den Vorrunden als Sieger erweist, zieht direkt ins Finale um den Prada Cup ein. Für die zweit- und drittplatzierte Mannschaft geht es vom 29. Januar bis 2. Februar zunächst ins Halbfinale, wo entschieden wird, wer gegen den Sieger der Zwischenrunde antreten darf. Vier Siege sind dafür notwendig.

Wer darf den Titelverteidiger Emirates Team New Zealand herausfordern?

Das Finale des Prada Cup vom 13. bis 22. Februar entscheidet darüber, welche Mannschaft im 36. America’s Cup gegen den Vorjahressieger aus Neuseeland antreten darf. Wer sich dieser Herausforderung stellen will, braucht sieben Siege in der Endrunde des Prada Cup.

So auch im Finale der ältesten Segelregatta der Welt: Es siegt das Team, das als erstes sieben Siegpunkte erkämpft hat. Der America’s Cup wird vom 6. bis 15. März ausgetragen. Zwei Monate voller spannender Regatten – das lässt Seglerherzen höherschlagen. Deutsche Fans müssen die Zähne allerdings hart zusammenbeißen und gegebenenfalls ihren Schlafrhythmus ändern. Die Rennen finden zwischen 15 und 18 Uhr statt, was für die deutsche Zeit drei Uhr morgens bedeutet, da Neuseeland uns stets zwölf Stunden voraus ist.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.