Rekorde sind da, um gebrochen zu werden. Die Weisheit trifft auf alle Sportarten zu. Auch Segler streben das Ziel an, immer schneller zu werden. Neuer technologischer Fortschritt und die Athletik der Segler macht das auch immer wieder möglich. Die unterschiedlichen Strecken und Fortbewegungsmittel pulverisieren manche Rekorde. Dennoch gibt es Rekorde, die nach wie vor in Staunen versetzen.

Keine leichte Aufgabe: Seit 1972 setzt sich das World Sailing Speed Record Council (WSSRC) zum Ziel, Geschwindigkeitsrekorde im Segelsport zu bewerten und zu registrieren.

Mit seinem Sieg bei der Vendée Globe 2017 trug sich Armel Le Cléac’h in die Geschichtsbücher ein. Dem Franzosen gelang die schnellste Einhand-Nonstop-Weltumseglung auf einem Einrumpfboot. Cléac’h brauchte 74 Tage für seine Reise um die Welt.

Laura Dekker beendet als 16-Jährige Weltumseglung

Die bis heute jüngste Einhand-Weltumseglerin ist Laura Dekker. Nach 27.000 Seemeilen und 17 Monaten erreichte die niederländisch-deutsch-neuseeländische Seglerin 2012 im Alter von 16 Jahren die Karibikinsel St. Maarten. Schon 2009 wollte die damals erst 13-Jährige zu ihrer Weltreise aufbrechen. Ein Gericht verhinderte den Rekordversuch zunächst. Erst ein Jahr später startete Dekker von Gibraltar aus mit ihrem elfeinhalb Meter langen Boot „Guppy“ – der Rekord als jüngste Weltumseglerin war ihr dennoch sicher.

Jeanne Socrates ist dagegen die älteste Seglerin, die die Welt ohne Zwischenstopp und als Einhandseglerinumrundete. Als die Britin wieder im kanadischen Vancouver ankam, war sie 70 Jahre alt. 2019 brach die 77-Jährige bei einer erneuten Weltumsegelung ihren eigenen Rekord.

Vom kleinsten und vom schnellsten Boot

Mit dem kleinsten Boot schaffte es Hugo Vihlen ins Guinness-Buch der Rekorde. Der Schwede überquerte in seiner 1,80 kurzen Nussschale 1968 den Atlantik und wiederholte das ganze 1993 noch einmal.

Einen Geschwindigkeitsrekord stellte Paul Larsen 2012 auf. Der Australier schaffte es mit seiner Segelyacht, der Vestas Sailrocket 2, auf eine Geschwindigkeit von 65,45 Knoten, was etwa 121 Kilometern pro Stunde entspricht. Für diesen Rekord wurde die durchschnittliche Geschwindigkeit über eine Streckenlänge von 500 Metern gemessen.

Titelbild: mk-perspective – stock.adobe.com

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.