49er EM: Silber für Tim Fischer und Fabian Graf

49er EM: Silber für Tim Fischer und Fabian Graf

Vize-Europameister! Nur zwei Punkte fehlten Tim Fischer und Fabian Graf am Ende zum Sieg bei der 49er-EM im griechischen Segelrevier von Thessaloniki. Mit der Silbermedaille haben sie das German Sailing Team nach den starken Leistungen der Seglerinnen und Segler bei Olympia erneut gut dastehen lassen.

Wie es sich anfühlt, die Rangliste am Ende anzuführen und die Goldmedaille von der Europameisterschaft mit nach Hause zu nehmen, wissen Tim Fischer und Fabian Graf bereits. Im Vorjahr konnten sie sich gegen die gesamte Konkurrenz durchsetzen und sich ganz oben auf dem Treppchen positionieren.

Mit Bronze aus 2018 und Silber aus diesem Jahr hat das Segel-Duo nun alle Medaillen einmal gewonnen. Für eine zweite Goldmedaille reichte es am vergangenen Wochenende nicht, dies übernahmen die Polen Mikolaj Staniul und Kuba Sztorch.

Boote bei der 49er EM in Thessaloniki
Foto: Nikos Pantis / 49er, 49er FX, Nacra 17 European Championship

Nur zwei Punkte fehlten dem deutschen Team, um den Titel aus 2020 zu verteidigen. Doch die Aufholjagd konnten die beiden gar nicht erst starten, denn das Rennen um die Medaillen wurde aufgrund zu leichten Windes abgesagt. So standen die Sieger bereits nach der 15. Wettfahrt fest.

„Zum Titel hat es nicht ganz gereicht, aber wir sind mehr als zufrieden. Die beiden haben vor rund einem Jahr ihre letzte Regatta gesegelt, damals die EM gewonnen. Das hier ist also ein sehr, sehr gutes Ergebnis“ so DSV-Bundestrainer Max Groy über die Top-Leistung von Fischer und Graf.

Weitere Deutsche in den Top 20

Geprägt war die EM eher von leichten als von starken Winden und dennoch behielt die deutsche Crew auf ihrem Boot die gesamte Zeit über die Nerven. Trotz der verpassten Chance sind auch die Segler zufrieden mit ihrer Leistung. „Das lässt uns im November noch etwas entspannter in die Weltmeisterschaft in Oman starten, wo es für uns um eine Top-Acht-Platzierung und die wichtige Förderung für die kommenden Jahre geht“, wagt Steuermann Fischer einen Blick in die Zukunft.

Auch die Frauen beendeten die EM der 49erFX-Seglerinnen stark. Maru Scheel und Freya Feilcke, die derzeit noch etwas im Schatten der Olympia-Silbermedaillen-Gewinnerinnen Tina Lutz und Susann Beucke stehen, brachten es auf den neunten Platz. Das Duo gilt als große Nachwuchs-Hoffnung der deutschen Skiff-Crews.

Sophie Steinlein und Bente Batzing segelten mit einem 19. Platz ebenfalls in die Top 20 und auch Estela Jentsch Steimer und Paul Opolony gelang im Nacra 17 mit dem 12. Platz eine Top-Leistung in Thessaloniki.

Titelbild: Nikos Pantis / 49er, 49er FX, Nacra 17 European Championship

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.